Die Weichen für eine moderne Breitbandinfrastruktur und somit für die zukunftsfähige Entwicklung von Niederstetten sind gestellt. Am 26. Oktober 2016 hat der Kreistag des Main-Tauber-Kreis beschlossen, dass der Breitbandausbau in den unterversorgten Gebieten im Landkreis durch die Telekom Deutschland GmbH erfolgen soll. Hierfür ist eine Zuwendung in Höhe von 18,9 Millionen Euro vorgesehen. Parallel setzt der Kreistag auch auf den eigenwirtschaftlichen Ausbau der Telekom in den Zentren der Städte und Gemeinden.

Der Breitbandausbau in Niederstetten befindet sich in den letzten Zügen. Hier finden Sie den aktuellen Status zu ihrem Straßenzug / Ortsteil:

 

Aktueller Status zum Breitbandausbau in ihrem Ortsteil bzw. am MFG / NVT-Standort:

 Nr.  AG MFG / NVT*  MFG / NVT-Standort / Ortsteil
 Status  gepl. Fertigstellung
Niederstetten
1. 3 MFG Albert-Sammt-Str. Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
2. 3 MFG Am Alten Berg Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
3.  3 MFG Eichhof  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
 4.  3 MFG Ermershausen  Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
 5.  3 MFG Hauptstr.  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
 6.  3 NVT Haupstr. - BIZ Anschlüsse werden montiert. breit rotes kreuz
7. 3 MFG Häckersteige Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
 8. 3 NVT Hohe Buche Anschlüsse werden montiert. breit rotes kreuz
9. 3 MFG In den Stäffelen Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
10. 3 MFG Kiefernweg Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
11. 3 MFG Lange Gasse Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
 12.  3 NVT Rehhof Hausanschlüsse werden montiert. breit rotes kreuz
 13.  3 MFG Sichertshausen Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
14. 3 MFG Paradiesweg Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
15. 3 MFG Weißdornweg Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Adolzhausen
16. 3 MFG Äußere Str. Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
 17. 3 NVT Beund 2.0  Anschlüsse werden geschaltet. breit rotes kreuz
 18. 3 NVT Kraußenklinge  Hausanschlüsse werden montiert. breit rotes kreuz
19. 3 MFG Pfitzinger Weg Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Herrenzimmern
20. 3 MFG Herrenzimmern Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
Oberstetten
21. 3 MFG Vorbachstr. Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Pfitzingen
22. 3 MFG Pfitzingen Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
Rinderfeld
23. 3 MFG Rinderfeld Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
24. 3 MFG Dunzendorf Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
25. 3 MFG Streichental Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Rüsselhausen
26. 3 MFG Rüsselhausen Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Vorbachzimmern
27. 3 MFG An den Linden  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
28. 3 MFG Oberer Steinbachweg  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
29. 3 MFG Unterer Steinbachweg  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
Wermutshausen
30. 3 MFG Wermutshausen Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
 31. 3 NVT Wermutshausen - UFZ  Hausanschluss wird montiert. breit rotes kreuz
32. 3 MFG Ebersbronn  Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
Wildentierbach
33. 3 MFG Wildentierbach  Buchbar - bis zu 50 Mbit/s** breit grüner haken
 34. 3 NVT Wildentierbach  Anschlussleitung wird verlegt. breit rotes kreuz
35. 2 MFG Heimberg  Buchbar - bis zu 100 Mbit/s breit grüner haken
36. 3 NVT Hachtel  Oberleitung wird verlegt. breit rotes kreuz
37. 2 NVT Wolkersfelden  Hausanschlüsse werden montiert. breit rotes kreuz
38. 2 NVT Schönhof  Hausanschluss wird montiert. breit rotes kreuz

 *MFG = Multifunktionsgehäuse / NVT = Glasfasernetzverteiler  |  **aufgrund von Kollokationvereinbarungen

 

Ausbaukarte - Breitbandausbau - Gemarkung Niederstetten

Hier finden Sie die interaktive Ausbaukarte zum Breitbandausbau. Glasfaser wird in allen Ortsteilen sowie im Stadtkern verlegt. Das bedeutet, das Glasfaser kommt im AG 3 (Niederstetten) aus der Hauptvermittlungsstelle der Telekom, in der Ausstraße, in das gesamte Stadtgebiet. Im AG 2 (Wolkersfelden, Heimberg, Schönhof) kommt das Glasfaser aus der Hauptvermittlungsstelle der Telekom in Spielbach. Das Glasfaserkabel führt in jeden Ortsteil, dort endet es an einem neuen MFG (Multifunktionsgehäuse). Dort wird das Signal, in Verbindung mit der Vecotring-Technik, umgewandelt und durch die bestehenden Kupferleitungen zum bestehenden Hausanschluss geführt. (VDSL - ermöglicht Bandbreiten bis zu 100 Mbit/s).

In folgenden Ortsteilen und Höfen wird es neue Hausanschlüsse geben. Diese werden direkt mit Glasfaser angebunden (FTTH - ermöglicht Bandbreiten bis zu 1.000 Mbit/s): Wolkersfelden, Schönhof, Hachtel, Adolzhausen - Baugebiet Beund 2.0, Pfitzingen 75 & 78, Rehhof, Wildentierbach 92, Zaisenhäuser Weg 10.

Die Gewerbetreibenden in der Hohen Buche sowie die Bundeswehrkaserne, das Munitionsdepot, der Flugplatz, die Kraußenklinge, das Bildungszentrum und die UFZ in Wermutshausen werden ebenfalls einen Glasfaser-Direktanschluss (FTTH) erhalten.

 

MFG = Multifunktionsgehäuse | NVT = Glasfasernetzverteiler

 

Im Stadtgebiet Niederstetten kommt vorallem VDSL zum Einsatz. Mancher profitiert bereits nach dem Ausbau vom superschnellen Internet per FTTH.

https://www.telekom.de/is-bin/intershop.static/WFS/EKI-PK-Site/EKI-PK/de_DE/themen/specials/glasfaser/so-funktioniert-glasfaser/s-page/images/strasse-mit-glasfaserkabel.jpg

 

Webbanner

Technische Umsetzung

Bis zum November/Dezember 2018 werden rund 98 Prozent der Haushalte und Unternehmen im Ausbaugebiet mit Bandbreiten von mindestens 50 Mbit/s erschlossen. Damit ist eine zeitgemäße Internetnutzung mit allen multimedialen Inhalten für gewerbliche und private Zwecke nahezu überall möglich. Auf diese Weise garantiert das Projekt eine hohe Lebensqualität und gleichwertige Lebensverhältnisse im Ländlichen Raum.

Im Rahmen des Breitbandausbaus im Main-Tauber-Kreis werden

  • 717 Kilometer Glasfaserkabel verlegt
  • mehr als 200 Kilometer neue Leerrohrinfrastruktur aufgebaut
  • 197 Kabelverzweiger mit Glasfaser angeschlossen
  • 35 Kabelverzweiger zusätzlich errichtet
  • über 51 Kilometer bestehende Leerrohr- und Glasfaserinfrastruktur
    genutzt.

 

Ausbaugebiete

Die Deutsche Telekom hat den Ausbau im Landkreis Main-Tauber-Kreis in neun Ausbaugebiete aufgeteilt.

Jedes Ausbaugebiet unterteilt sich in folgende Phasen:

  • Ausbauplanung/Feinplanung
  • Realisierung passiver Infrastruktur
  • Inbetriebnahme und Bereitstellung des Services
  • Vermarktungsphase.

 

Quelle: Deutsche Telekom Technik GmbH

 

Kosten und Förderung

Der Landkreis sowie seine Städte und Gemeinden gewähren für den Ausbau eine Investitionsbeihilfe von circa 18,9 Mio. Euro. Ohne die Beihilfe wäre der Ausbau für den Versorger nicht wirtschaftlich darstellbar gewesen. Das Förderprojekt ergänzt den parallel in den Zentren der Städte und Gemeinden laufenden eigenen Ausbau der Telekom, den diese im Landkreis vorantreibt. Auf Grundlage der Förderrichtlinie des Bundes hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur dem Main-Tauber-Kreis für die Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke eine Zuwendung in Höhe von 9.450.217 Euro bewilligt.

Das Land Baden-Württemberg beteiligt sich am Breitbandförderprogramm des Bundes und unterstützt den Main-Tauber-Kreis mit einer Förderung für den Breitbandausbau von bis zu 4,47 Millionen Euro.

Die Finanzierung wird nach Abzug der Bundes- und Landesförderung verbleibenden kommunalen Anteils jeweils zur Hälfte durch den Landkreis sowie durch die Städte und Gemeinden getragen. Hierfür wurde von allen Kommunen eine Interkommunale Vereinbarung unterzeichnet.

Nach derzeitigen Berechnungen wird davon ausgegangen, dass der Landkreis sowie seine Städte und Gemeinden noch einen Anteil von insgesamt sechs Millionen Euro aufzubringen haben. Der Zuschuss an die Telekom Deutschland GmbH fällt in den Jahren 2017 und 2018 an.

 

breitband foerderung

 

Quelle: Landratsamt Main-Tauber-Kreis

 

MainTauberKreisLogoWeitere Informationen, die Ausbaugebiete, der Realisierungsplan sowie die zukünftigen Bandbreiten finden Sie auf der Homepage des Landratsamtes unter www.main-tauber-kreis.de > Wirtschaft & Tourismus > Wirtschaft: Breitbandausbau

 

 

 

 

27 Einsätze mehr als 2015 – insgesamt 49 Einsätze galt es 2016 abzuarbeiten

Bürgermeister Rüdiger Zibold eröffnete die 43. Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Niederstetten am 06.03.2017 in der "Alten Turnhalle". "Die zahlreiche Teilnahme von Ortsvorstehern, Stadträtinnen und Stadträten zeigt die Verbundenheit der Verwaltung und des Gemeinderats mit unserer Feuerwehr", so Zibold.

Neben dem Brand im Bildungszentrum Niederstetten musste die Feuerwehr 5 Brandereignisse im abgelaufenen Jahr bekämpfen. Der Haupteinsatz im letzten Jahr war allerdings beim Starkregenereignis Ende Mai mit insgesamt 26 Einsatzstellen. "Bei diesen Einsätzen wurde wiederum einmal sehr deutlich, wie wichtig eine gut funktionierende Feuerwehr ist.", so Bürgermeister Rüdiger Zibold.
Im Rahmen der Feuerwehrbedarfsplanung, die im Jahr 2015 erhoben wurde, konnten weitere Anforderungen abgearbeitet werden. So wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug der Abteilung Vorbachzimmern beschafft. Der Umbau des ehemaligen Farrenstalles in Adolzhausen zu einem Feuerwehrgerätehaus konnte begonnen und Dank der Eigenleistungen aus der Ortschaft realisiert werden. Die Anschaffung eines Tragkarftspritzenfahrzeuges Wasser für die Abteilung Adolzhausen und der Bau bzw. Umbau eines Feuerwehrgerätehauses in Rinderfeld stehen für 2017 auf dem Plan.

Er bedankte sich bei alle allen Kameradinnen und Kameraden der Gesamtfeuerwehr Niederstetten für die hervorragende Arbeit und dem großen Einsatzwillen.
Kommandant Oliver Käss berichtete über die Tätigkeiten und Ereignisse des letzten Jahres. Er musste diesmal einen Personalrückgang von neun aktiven Feuerwehrangehörigen verzeichnen. Neuaufnahmen konnte ein Mitglied notiert werden. Austritte, Übertritte bzw. Wechsel wurden 10 verzeichnet. So sind 2016 insgesamt 285 Aktive in 10 Einsatzabteilungen, davon 18 weibliche Feuerwehrangehörige. Positiv zu erwähnen ist, dass in der Abteilung Wermutshausen, Pfitzingen, Oberstetten, Wildentierbach und Niederstetten Frauen ihren Dienst versehen.

Die 285 Feuerwehrangehörigen wurden zu insgesamt 49 Einsätzen im letzten Jahr gerufen. Von der Feuerwehr Niederstetten waren in Folge des Starkregens am 28.05.2016 alleine 26 Einsatzstellen in der Nacht zu bewältigen. Hierbei waren neben der Stützpunktwehr auch die Abteilungen Adolzhausen, Oberstetten und Vorbachzimmern im Einsatz. Der Einsatzschwerpunkt lag hier im Bereich Oberstetten, Sichertshausen, Niederstetten. Es mussten insgesamt 8 Keller ausgepumpt werden, zahlreiche Sicherungsmaßnahmen mittels Sandsäcken wurden durchgeführt, sowie Geröll und Schlamm beseitigt. Aber auch bei den übrigen Einsätzen waren die Kameraden/-innen gefragt. So rückte man zu fünf Brandeinsätzen, 34 mal zur technischen Hilfeleistung, sechsmal zu Alarmierungen durch Brandmeldeanlagen und viermal zu sonstigen Einsätzen aus. Insgesamt wurden 5 Personen und 2 Tiere bei den Einsätzen gerettet und mehrere Personen betreut.
Dass die Feuerwehr auch fachlich auf dem besten Stand ist, beweisen die Zahlen der durchgeführten Ausbildungen. 2016 wurden eine Ausbildung zum Truppführer, zum Maschinisten und Lehrgänge zum Atemschutzgeräteträger durchgeführt. Insgesamt 75 Feuerwehrangehörige leisteten zusätzlich zum normalen Übungsdienst 1137 Stunden an Aus- und Weiterbildung im Jahr 2016.Das Leistungsabzeichen in Bronze legten 13 Kameraden und Kameradinnen aus Oberstetten erfolgreich die Prüfung ab.

Beförderungen durch Bürgermeister Zibold und Kommandant Käss standen dieses Jahr nur drei auf der Tagesordnung. Kurt Meinikheim (Adolzhausen) und Hartmut Schultze (Rüsselhausen) wurden zum Hauptlöschmeister und Jochen Haag zum Oberbrandmeister befördert. Bereits in den Abteilungsversammlungen wurden insgesamt acht Feuerwehrangehörige befördert. Ehrungen mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber für 25 Jahre aktiver Dienst konnte der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Geyer insgesamt 13-mal und das Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiver Dienst gleich fünfmal verleihen.

 

IMG 3666

Ehrungen: Landesehrung für 25- und 40 Jahre aktiven Dienst bei der Feuerwehr

 

Ehrungen des Landes Baden-Württemberg

Feuerwehrehrenzeichen in Silber – 25 Jahre aktiver Dienst

Nr.
Name
Vorname
Abteilung
Dienstgrad
01.
Bailey
Paul
Niederstetten
OBM
02.
Keppler
Markus
Niederstetten
OLM
03.
Meiß
Torsten
Niederstetten
BM
04.
Köhn
Andreas
Adolzhausen
HFM
05.
Striffler
Jürgen
Adolzhausen
HFM
06.
Schultze
Hartmut
Rüsselhausen
OLM
07.
Nörr
Detlef
Vorbachzimmern
HFM
08.
Schuch
Rainer
Vorbachzimmern
HFM
09.
Bullinger
Hartmut
Wildentierbach
HFM
10.
Fischer
Wolfgang
Wildentierbach
HFM
11.
Kurz
Achim
Wildentierbach
HFM
12.
Thomas
Friedrich
Wildentierbach
HFM
13.
Vix
Michael
Wildentierbach
HFM

 

Feuerwehrehrenzeichen in Gold – 40 Jahre aktiver Dienst

Nr. Name Vorname Abteilung Dienstgrad
01. Heinold Manfred Herrenzimmern HLM
02. Hertrich Manfred Herrenzimmern HFM
03. Weihbrecht Bernhard Oberstetten HFM
04. Balbach Kurt Rinderfeld HLM
05. Köhl Dietmar Rinderfeld HLM

 

Nach dem Bericht des Kommandanten folgten noch die Berichte des Schriftführers, des Stadtjugendfeuerwehrwartes und des Leisters der Altersabteilung. Die Entlastung des Kommandanten und des Feuerwehrausschusses führte Bürgermeister Rüdiger Zibold durch, die Entlastung wurde einstimmig von den anwesenden Feuerwehrangehörigen erteilt.

Zum Abschluss der Versammlung dankte Kommandant Oliver Käss allen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und für 2017 appelliert er an einen regen Besuch der Aus- und Fortbildungen, damit das gute Ausbildungsniveau erhalten bleibt.

 

Frau Marianne Groß feierte im Mai 2016 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadt Niederstetten

Bei der diesjährigen Weihnachtsfeier in der „Alten Turnhalle“ bedankte sich Herr Bürgermeister Zibold bei Frau Marianne Groß für die Arbeit und das Engagement sowie für die lange Verbundenheit mit der Stadt Niederstetten.

Frau Marianne Groß ist seit Mai 1991 im Rathaus der Stadt Niederstetten als Reinigungskraft beschäftigt.
Als Zeichen der Anerkennung und des Dankes überreichte Herr Bürgermeister Zibold Frau Marianne Groß abschließend die Urkunde zum 25-jährigen Dienstjubiläum sowie ein Geschenkkorb.

 

 

Ab sofort bietet die Stadt Niederstetten auf der städtischen Homepage eine kostenfreie Online-Immobilien- & Mietbörse an. Hierbei können sowohl gewerbliche als auch private Anbieter ihre Kauf- bzw. Mietobjekte oder ihre Suche nach freien Kauf bzw. Mietobjekten kostenlos einstellen.


Wie es funktioniert? Ganz einfach!
Auf der Homepage www.niederstetten.de unter Leben & Wohnen und Bauen & Wohnen sind die beiden Rubriken Immobilienbörse und Mietbörse freigeschaltet worden. Bei beiden Rubriken können die Anbieter zwischen verschiedenen Online-Meldeformularen wählen. In diesen Formularen können alle wichtigen Daten zum Objekt und Anbieter bzw. zur Suche und Suchendem eingetragen und an die Stadtverwaltung abgesandt werden. Anschließend werden die Daten von der Stadtverwaltung geprüft und auf die jeweilige Börse online veröffentlicht.

Alle freien Mietobjekte bzw. Suchanfragen (ausgenommen gewerbliche Anbieter) werden auf Wunsch einmalig kostenfrei im Amtsblatt der Stadt Niederstetten als Information unter "Aus unserer Stadt" - "Mietbörse der Stadt Niederstetten" veröffentlicht.

 

Hier gelangen Sie zur

 

 

27. Okt. 2016

Mietbörse

Herzlich Willkommen auf der Online-Mietbörse der Stadt Niederstetten

Mit der Online-Mietbörse möchte die Stadt Niederstetten die Vermietung Ihres Objekts bzw. Ihre Mietsuche unterstützen und so die Attraktivität der Stadt und ihrer Ortsteile weiter stärken.

Sie wollen Ihr freies Mietobjekte oder Ihre Mietsuche in unserer Online-Mietbörse veröffentlichen?

Hier gelangen Sie zum

Füllen Sie einfach das entsprechende Formular aus und senden uns dieses! Der Eintrag ist kostenlos.

 

Hier finden Sie freie Wohnungen:

 

Hier finden Sie Wohnungsgesuche:

 

Private Anbieter / Immobiliengesellschaften:

Anbieter Telefonnummer E-Mail Homepage
KMK Immobilien 07934 / 3087 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  
Hausverwaltung Bromberger

09861 / 3752

   
HPS Immobilien 07951 / 91100 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.hps-immobilien.de
DS-Wohnbau GmbH 07941 / 92930 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.dswohnbau.de
Hohenloher Wohnungsbau- und
Grundstücksverwaltungs GmbH (HWG)
07932 / 92000 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.hohenloher-wohnungsbau.de
Kreisbau Main-Tauber eG 07931 / 8061 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.kreisbau-mt.de
Ströbel Hausverwaltung GmbH 09861 / 9749890 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.stroebel-verwaltung.de
Norbert Fuchs 07932 / 1280    
Bauer Immobilienverwaltung & Immobilienvermittlung 07934 / 918172 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! www.bauer.immo

Hinweis:
Bitte denken Sie daran uns zu informieren, wenn Ihr Objekt vermietet ist, bzw. wenn Sie eine Wohnung gefunden haben, damit wir diese/s aus der Mietbörse nehmen können.

Wir weisen darauf hin, dass alle Angaben in der Mietbörse auf den Informationen der Vermieter/Mietsuchenden beruhen. Weiterhin übernimmt die Stadt Niederstetten keinerlei Haftung für evtl. nicht oder nicht mehr zutreffende Angaben. Eine Maklertätigkeit wird seitens der Stadt Niederstetten ebenfalls nicht ausgeübt.

Neben der Veröffentlichung hier in der Online-Mietbörse veröffentlicht die Stadt Niederstetten auf Wunsch Ihr freies Mietobjekt oder Ihre Mietsuche einmalig kostenlos im Amtsblatt der Stadt Niederstetten. Sollte dies gewünscht sein, dann wählen Sie dies bitte im Formular an. Bei Rückfragen nehmen Sie bitte mit Frau Pommert, Tel. 07932 / 9102-11, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Kontakt auf.

08. Okt. 2016

Immobilienbörse

Herzlich Willkommen auf der Online-Immobilienbörse der Stadt Niederstetten

Die Stadt Niederstetten möchte mit der Online-Immobilienbörse die Vermarktung Ihrer Immobilie, ihres Grundstücks bzw. Ihre Suche nach einer Immobilie unterstützen.

Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen oder suchen eine Immobilie zum Kauf?

Hier gelangen Sie zum

Füllen Sie einfach das entsprechende Formular aus und senden uns dieses! Der Eintrag ist selbstverständlich kostenlos. Gerne veröffentlichen wir auch entsprechende Fotos Ihres Objektes. Lassen Sie uns diese einfach über das Formular zukommen.

 

Hier finden Sie alle aktuellen Immobilien- & Grundstücksverkäufe:

 

Hier finden Sie alle aktuellen Immobilien-Kaufgesuche:

        - pdfHaus-mit 6-8 Zmmer in Niederstetten oder Teilorten

        - pdfHaus_in_Niederstetten_bis_300.000 

 

  • Hinweis:
    Bitte denken Sie daran uns zu informieren, wenn Ihr Verkauf oder Ihre Suche erfolgreich war, damit wir diese/n aus unserer Liste nehmen können.

Wir weisen darauf hin, dass alle Angaben in der Immobilienbörse auf den Informationen der Verkäufer und Angaben der Kaufsuchenden beruhen. Weiterhin übernimmt die Stadt Niederstetten keinerlei Haftung für evtl. nicht oder nicht mehr zutreffende Angaben. Eine Maklertätigkeit wird seitens der Stadt Niederstetten ebenfalls nicht ausgeübt.

 

„Ich war eine Wohnungskatze! – Warum die Registrierung auch für reine Wohnungskatzen wichtig ist!“

 

Immer mehr Katzen – ob herrenlos oder mit Besitzer – landen aus den verschiedensten Gründen im Tierheim, denn die meisten Besitzer von reinen Wohnungskatzen halten die Registrierung ihres Tieres nach wie vor für überflüssig.

Statistiken beweisen jedoch, dass Katzen zehn Mal häufiger weglaufen als Hunde! Eine nicht registrierte Wohnungskatze hat im Verlustfall so gut wie keine Chancen, wieder nach Hause zu kommen, da sie von einer herrenlosen Katze nicht zu unterscheiden ist. Eine Situation, die für Mensch und Tier mit tagelanger Angst und großem Leid verbunden ist.

Auch aus diesem Grund gibt die Stadt Niederstetten bekannt, dass Katzen, die im Stadtgebiet Niederstetten aufgegriffen werden, vor der Verbringung ins Tierheim zeitnah während der allgemein bekannten Öffnungszeiten bei der Stadtverwaltung angezeigt werden müssen.
Wenn diese zeitnahe Anzeige unterbleibt, behalten wir uns vor, dem Finder anfallenden Tierheimkosten in Rechnung zu stellen.

Durch dieses Vorgehen soll sichergestellt werden, dass zum einen der Stadt Niederstetten möglichst viele Informationen zum Fundort der Tiere mitgeteilt werden und zum anderen bereits als vermisst gemeldete Tiere schnellstmöglich ihrem Besitzer zurückgebracht werden können!
Helfen Sie uns, dass nur die Katzen im Tierheim landen, die tatsächlich auch kein Zuhause haben und diese Hilfe benötigen.

 

Ordnungsamt Niederstetten

 

 

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 12.07.2016

 
Zur letzten Sitzung vor der Sommerpause trafen sich die Mitglieder des Gemeinderates im Dorfzentrum Vorbachzimmern. Zuvor hatte Ortsvorsteher Hauf die Ratsmitglieder bei einem Spaziergang durch die Ortschaft geführt und auf wichtige Anliegen aus Sicht des Ortschaftsrates hingewiesen.
 
Nach den Anfragen aus der Bürgerschaft konnte Bürgermeister Zibold beim ersten Tagesordnungspunkt Frau Barbara Krüger, Frau Cornelia Weber-Roth und Herrn Jörg Krausse als Vertreter des Helferkreises für die Asylbewerber begrüßen.
Nachdem im November 11 Flüchtlingsfamilien in die Gemeinschaftsunterkunft auf dem Frickentalplatz eingezogen waren, berichtete das Leitungsteam des Helferkreises über die bisherigen Erfahrungen und Erlebnisse. Zentrale Ansprechpartner des Helferkreises sind Barbara Krüger, Cornelia Weber-Roth, Armin Zipf und Jörg Krausse. Diese koordinieren gemeinsam die verschiedenen Arbeitsgruppen innerhalb des Helferkreises.
 
Im Fahrdienst engagieren sich 9 aktive Fahrerinnen und Fahrer, welche die Asylbewerber häufig mit Fahrten zum Arzt, ins Krankenhaus oder in den Kindergarten unterstützen. Dies fordert von den ehrenamtlichen Helfern einen enormen Zeitaufwand, weil z. B. Kindersitze zu organisieren sind oder Wartezeiten bei Ärzten einzuplanen sind.
 
Im Bereich Sport ist es gelungen, einige Flüchtlinge für den TV Niederstetten in den Abteilungen Fußball, Tischtennis und Judo zu gewinnen und dadurch die Integrationsarbeit zu erleichtern. Auch beim DLRG fand bereits ein Schnupperkurs statt und soll nun weitergeführt werden. Dank der Fahrradspenden ist es auch notwendig, die Asylbewerber in den Verkehrsregeln zu schulen und die Fahrräder gemeinsam zu reparieren.
 
Zahlreiche Kleiderspenden aus der Niederstettener Bevölkerung haben den Helferkreis erreicht, welche zentral im ehemaligen Schlecker Markt an die Asylbewerber bedarfsgerecht herausgegeben werden. Die Kleiderkammer wurde nunmehr auch für Sozialhilfeempfänger geöffnet, so dass nicht nur die Flüchtlinge Zugang zu dieser Einrichtung haben.
 
Mehrere Veranstaltungen, wie der Café-Treff oder das unlängst veranstaltete Grillfest tragen dazu bei, die ausländischen Familien in Niederstetten willkommen zu heißen und am Gemeinschaftsleben teilhaben zu lassen.
Doch auch neue Herausforderungen stehen den ehrenamtlichen Helfern im Umgang mit den Flüchtlingen bevor. Es muss künftig gelingen, die Asylbewerber nach Auszug aus der Gemeinschaftsunterkunft in die Selbstständigkeit zu begleiten und bei der Wohnungsbeschaffung und Einrichtung zu unterstützen. Darüber hinaus besteht auch noch über die Gemeinschaftsunterbringung hinaus, der Bedarf, die Flüchtlinge bei Behördengängen und der Kommunikation zu unterstützen und mit diesen gemeinsam Praktikums- oder Ausbildungsplätze zu suchen.
 
Langfristig besteht durch die wichtige Arbeit des Helferkreises die Chance, für Niederstetten wieder eine positive Entwicklung der Einwohnerzahl und Altersstruktur herbeizuführen und den Schulstandort zu sichern. Außerdem kann eine gelungene Integration der Asylbewerber auch zur Milderung des Fachkräftemangels beitragen. Bürgermeister Zibold dankte abschließend den Vertretern des Helferkreises für ihre außerordentliche Arbeit, die maßgeblich dazu beigetragen hat, dass der Einzug und die Unterbringung der Flüchtlinge auf dem Frickentalplatz reibungslos und konfliktfrei funktioniert hat. Für die Zukunft rief er die Anwesenden dazu auf, sich im Helferkreis einzubringen um die anstehenden Herausforderungen gemeinsam zu meistern.
 
Im nächsten Tagesordnungspunkt war es Aufgabe des Gemeinderates, zahlreiche Gewerke für die Sanierung der Friedhofskapelle in Niederstetten zu vergeben.
Architekt Robert Vix erläuterte ausführlich die einzelnen Gewerke und die abgegebenen Angebote der Unternehmen.
Die Dachdeckerarbeiten wurden an die Firma Klöpfer aus Schrozberg als günstigstem Anbieter zum Angebotspreis von 32.322,19 €, brutto, vergeben. Auch mit den Zimmererarbeiten wurde die Firma Klöpfer zum Angebotspreis von 116.603,10 € beauftragt. Die Blitzschutzarbeiten wird die Firma Adams aus Willstädt zum Angebotspreis von 2.949,53 € brutto, ausführen. Die Gerüstbauarbeiten übernimmt die Firma Stelter aus Bad Mergentheim zum Angebotspreis von 18.974,55 €. Mit der Mauerwerkssanierung wurde die Firma Ribas aus Rimpar zum Preis von 33.233,96 € brutto beauftragt. Die Maurerarbeiten werden von der Firma Stumpf aus Bad Mergentheim zum Angebotspreis von 14.027,12 € übernommen. Die Firma Keppler aus Niederstetten wurde mit den Flaschnerarbeiten zum Angebotspreis von 11.540,44 €, als günstigste Bieterin beauftragt.
 
Großen Raum nahm im Folgenden der Jahresabschluss für das Haushaltsjahr 2015 in der Gemeinderatssitzung ein. Erfreuliche Zahlen konnte Stadtkämmerin Olkus-Herrmann verkünden, da sich das Haushaltsjahr 2015 besser entwickelt hat, als es zunächst geplant war.
 
Nachdem man ursprünglich von einer Zuführung vom Verwaltungshaushalt an den Vermögenshaushalt in Höhe von 659.500,00 € ausgegangen ist, hat sich diese Zahl durch einen kräftigen Zuwachs bei der Gewerbesteuer um über 1 Mio. € auf tatsächlich 1.662.807,13 € verbessert. Dadurch gelingt es auch, der allgemeinen Rücklage rd. 335.500,00 € zuzuführen, nachdem ursprünglich keine Zuführung geplant war. Die Gesamtverschuldung der Stadt mit den Eigenbetrieben und den Gesellschaften hat sich von absolut rd. 11,52 Mio. € (2.383,84 € pro Einwohner) auf rd. 10,66 Mio. € (2.204,74 € pro Einwohner) verbessert. Aufgrund dieser Ergebnisse konnte der Gemeinderat dann auch einstimmig die Jahresrechnung für das Jahr 2015 verabschieden.

Der Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung konnte einen Jahresgewinn von 66.409,13 € verbuchen, der zur Tilgung des Verlustvortrages aus Vorjahren verwendet werden soll. Im Eigenbetrieb Wasserversorgung erzielte man einen Jahresgewinn in Höhe von 45.203,00 € der auf neue Rechnung vorgetragen wird. Auch den Jahresabschlüssen der beiden Eigenbetriebe konnte der Gemeinderat einstimmig zustimmen.
 
Nach den Jahresabschlüssen informierte Stadtkämmerin Olkus-Herrmann in ihrem Haushaltszwischenbericht über die aktuellen Abweichungen vom Haushaltsplan für das Jahr 2016. Besonders erfreulich ist dabei wiederum die Entwicklung der Gewerbesteuer mit einem Plus von über 1.082.000,00 €. Diese Zahlen sind jedoch mit großer Vorsicht zu genießen, da aus steuerlichen Gründen noch mit Rückzahlungen und Anpassungen gerechnet werden muss.
Nachdem die Essenspreise in der Cafeteria am Bildungszentrum Niederstetten seit Jahren nicht angepasst wurden, beschloss der Gemeinderat im Anschluss daran eine moderate Anhebung der Essenspreise um jeweils 20 ct beim Fleischgericht, beim vegetarischen Gericht und beim To-Go-Gericht.
 
Aufgrund massiv gestiegener Personalkosten wegen des Tarifabschlusses in den Kindertageseinrichtungen mussten auch die Elternbeiträge für die Kindergärten mit Wirkung zum neuen Kindergartenjahr 2016/2017 ab September erhöht werden. Die massiven Kostensteigerungen veranlassten den Gemeinderat schweren Herzens dazu, die Elternbeiträge um 8 % anzuheben. Im Gegenzug wird künftig auf die Umlegung der Busbeförderungskosten auf die Kindergartenbeiträge verzichtet. Die Beförderungskosten für die Kindergartenkinder werden somit alle aus dem städtischen Haushalt finanziert. Die Verwaltung gab jedoch zu bedenken, dass auch in den kommenden Jahren regelmäßig mit Erhöhungen der Elternbeiträge zu rechnen ist, die sich aus den Empfehlungen der kommunalen und kirchlichen Spitzenverbände in Baden-Württemberg ergeben.
 
Eine neue Thematik auf der Tagesordnung des Gemeinderates war die Einführung des neuen kommunale Haushalts- und Rechnungswesens. Durch eine Gesetzesänderung sind alle Städte und Gemeinden in Baden-Württemberg verpflichtet, ihr Rechnungswesen bis zum 01.01.2020 von der Kameralistik auf die doppelte Buchführung umzustellen. Die Stadtverwaltung beabsichtigt bei der Umstellung eine Kooperation mit den Nachbargemeinden Weikersheim, Creglingen und Igersheim, um Synergieeffekte auszunutzen. Im Zuge der Umstellung ist es notwendig, das gesamte Vermögen der Stadt Niederstetten zum Stichtag 01.01.2020 zu bewerten und in einer Eröffnungsbilanz darzustellen. Die Vorbereitungen müssen deshalb schon jetzt zu einem frühzeitigen Zeitpunkt anlaufen. Für die Vermögensbewertung haben sich die vier Städte und Gemeinden mehrere Angebote eingeholt und die Unternehmen auf ihre Eignung geprüft. Es wird empfohlen, den Auftrag an die Firma Rödl & Partner aus Nürnberg als günstigste Anbieterin zu vergeben. Auf die Stadt Niederstetten entfällt ein Anteil von 32.130,00 €. Der Gemeinderat beschloss abschließend, dass das Rechnungswesen der Stadt Niederstetten zum 01.01.2020 auf das neue Kommunale Haushalts- und Rechnungswesen (NKHR), wie gesetzlich gefordert, umgestellt wird. Gleichzeitig wurde das Büro Rödl & Partner zum Bruttoangebotspreis von 32.130 Euro beauftragt, die Vermögensbewertung durchzuführen. Dafür notwendige EDV-Fachprogramme einschließlich notwendigen Mitarbeiterschulungen wurden ebenfalls vom Gemeinderat zugestimmt.
 
Für neue Medientechnik am Bildungszentrum Niederstetten wurde ein Auftrag an die Firma Lambert aus Ilsfeld zum Angebotspreis von 30.245,64 Euro vergeben. Für die dafür notwendigen Elektroinstallationen wurde kein Angebot abgegeben, weswegen das Stadtbauamt nochmal auf geeignete Unternehmen zugehen wird.
 
Zum Abschluss der Gemeinderatssitzung nahm das Gremium noch die Rechnungsführung der Jagdgenossenschaft zur Kenntnis. Die ordnungsgemäße Rechnungsführung wurde zuvor von Kassenprüfer Reinhard Friedrich bescheinigt.

 Bildungszentrum Niederstetten
Schülerbeförderung Mulfingen – Niederstetten

 

Seit vielen Jahren besuchen Schüler aus der Nachbargemeinde Mulfingen die Realschule am Bildungszentrum Niederstetten.

Der Schülertransport und die anfallenden Kosten wurden gemeinsam mit den Landkreisen und der Stadt Niederstetten geregelt.
Auch in der Zukunft wird diese Schülerbeförderung Mulfingen – Niederstetten durch die Mitfinanzierung der Stadt Niederstetten gesichert, so dass auch die Kinder aus dem Raum Mulfingen sich für das hervorragende Bildungsangebot der Realschule Niederstetten entscheiden können.

Der Gemeinderat der Stadt Niederstetten hat sich einstimmig in seiner Sitzung am 15.06.2016 für die weitere Unterstützung ausgesprochen.

 

Seite 6 von 8