20. Sep. 2018

Schnelles Internet für weitere 4.800 Haushalte

veröffentlicht von 
Nicht nur die Sonne strahlte beim symbolischen Druck auf den roten Knopf, sondern auch die Vertreter der Kommunen Igersheim, Niederstetten, Weikersheim und die der Telekom mit den ausführenden Firmen. Nicht nur die Sonne strahlte beim symbolischen Druck auf den roten Knopf, sondern auch die Vertreter der Kommunen Igersheim, Niederstetten, Weikersheim und die der Telekom mit den ausführenden Firmen.

Der Fibre to the Curb – Breitbandausbau in Niederstetten ist abegschlossen. Feierliche Inbetriebnahme des Ausbaugebiets 3 in Weikersheim.


Schnelles Internet für weitere 4.800 Haushalte

  • Drittes Ausbaugebiet im Landkreis fertiggestellt
  • Telekom verlegte 86 Kilometer Glasfaserkabel
  • Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich

 

Weikersheim – Die Zielgerade ist in Sichtweite. Die Telekom hat das nächste Paket beim Netzausbau des Landkreises geliefert: Rund 4.800 Haushalte im Ausbaugebiet drei des Main-Tauber-Kreises können schneller im Internet surfen. Ab heute sind die schnellen Anschlüsse mit Bandbreiten bis 100 Mbit/s buchbar. Das Ausbaugebiet umfasst im Einzelnen:

 

Adolzhausen, Herrenzimmern, Oberstetten, Pfitzingen, Rinderfeld, Dunzendorf, Vorbachzimmern, Wermutshausen, Ebertsbronn, Wildentierbach, Niederstetten, Eichhof, Sichertshausen, Ermershausen (alle Vorwahlbezirk 07932 Niederstetten). Streichental (07933), Rüsselhausen (07934)

 

Weikersheim, Nassau, Schäfersheim, Neubronn, Queckbronn, Laudenbach, Haagen, Honsbronn (alle Vorwahlbezirk 07934 Weikersheim).

Igersheim-Bernsfelden und Igersheim-Simmringen (Vorwahlbezirk 09336 Bütthard)

Im neuen Netz sind Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich. Das gilt auch für Musik- und Video-Streaming oder das Speichern in der Cloud. Insgesamt hat die Telekom in Ausbaugebiet drei des Main-Tauber-Kreises 86 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Auf 47 Kilometern war Tiefbau nötig. Das Unternehmen hat zudem 51 Straßenverteiler neu aufgestellt oder mit moderner Technik aufgerüstet. Bei der offiziellen Inbetriebnahme des dritten Ausbaugebietes trafen sich Dezernent Jochen Müssig, Bürgermeister Klaus Kornberger, Bürgermeister Frank Menikheim, Breitbandbeauftragter der Stadt Niederstetten Sebastian Mayer und weitere Ehrengäste sowie Vertreter der Telekom und der Baufirmen in Weikersheim.

„Es ist schön, dass ein weiteres Ausbaugebiet fertig gestellt ist und wir beim Breitbandausbau weiter gut vorankommen“, unterstrich Dezernent Jochen Müssig. Bürgermeister Klaus Kornberger drückte als Gastgeber sichtlich zufrieden gemeinsam mit anderen auf den symbolischen roten Knopf. „Wir haben jetzt den Anschluss an die Datenautobahn. Hohes Tempo im Internet ist ein digitaler Standortvorteil. Für die gesamte Kommune, aber auch für jede einzelne Immobilie.“

„Wir danken der Kommune und den beteiligten Behörden und Firmen für die gute Zusammenarbeit“, sagte Alexander Ostertag, Regionalmanager der Telekom. Ostertag machte deutlich, dass weitere Temposteigerungen vor der Tür stehen: „Die Telekom hat am 1. August bereits sechs Millionen Haushalte für eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 250 Megabit pro Sekunde (MBit/s) freigeschaltet. Die Zahl wird Monat für Monat steigen. 15 Millionen Haushalte werden dann schon mindestens 100 Mbit schnell sein und maximal 250.“

Der Weg zum neuen Anschluss
Ganz wichtig: Die Kunden müssen aktiv werden und einen neuen Vertrag abschließen. Die neuen Bandbreiten stehen nicht automatisch zur Verfügung. Wer mehr über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife der Telekom erfahren will, kann sich im Telekom Shop, beim teilnehmenden Fachhandel, im Internet oder beim Kundenservice der Telekom informieren:

  • Telekom Shop, Hauptstr. 45, 97941 Tauberbischofsheim
  • Partner-Shop Edelmann oHG, Härterichstr. 6, 97980 Bad Mergentheim
  • www.telekom.de/schneller
  • Neukunden: 0800 330 3000 (kostenfrei)
  • Telekom-Kunden: 0800 330 1000 (kostenfrei)

Ausbau in neun Stufen
Den ambitionierten Ausbauplan im Main-Tauber-Kreis will die Telekom in insgesamt neun Schritten bewältigen. In den Ausbaugebieten eins, zwei, vier und fünf sind die schnellen Anschlüsse bereits vor Wochen bzw. Monaten in Betrieb gegangen. In den Ortsteilen Rehhof, Hohe Buche, Hof Aischland, Bronn, Niederstetten-Hachtel folgen in den kommenden Wochen als nächstes jene Gebiete, in denen Glasfaserkabel bis ins Haus verlegt werden.

In den noch folgenden Ausbaugebieten laufen die Arbeiten auf Hochtouren. Dabei wird neueste Technik eingesetzt, um Menschen wie Verkehr möglichst so gering wie nur möglich zu beeinträchtigen. Große Kabelpflüge und Spülbohrmaschinen sind nur zwei Stichworte dafür. Der Netzausbau soll Ende 2018 komplett abgeschlossen sein. Insgesamt bekommen rund 47.190 Haushalte und Betriebe in 18 Städten und Gemeinden bis Ende 2018 schnelles Internet.

Der Landkreis und die Deutsche Telekom stellen den Netzausbau umfassend dar. So finden die Bewohner des Kreises Informationen im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/breitbandausbau und http://telekom.de/main-tauber-kreis sowie in einem Blog unter: https://telekomhilft.telekom.de/t5/Blog/Schnelles-Internet-im-Main-Tauber-Kreis/ba-p/2547744

 

Das Netz der Telekom in Zahlen
Für 2018 plant die Telekom 60.000 Kilometer Glasfaser zu verlegen. Zum Vergleich: 2017 waren es 40.000 Kilometer. Insgesamt misst das Glasfasernetz der Telekom über 455.000 Kilometer – das größte in Europa. Man könnte es mehr als zehnmal um die Erde wickeln. Die Verlegung von einem Kilometer Glasfaser beträgt zwischen 50.000 Euro und 150.000 Euro. Die Telekom investiert pro Jahr mehr als fünf Milliarden Euro in Deutschland.

Quelle: Landratsamt Main-Tauber-Kreis / Foto: Markhard Brunecker

Gelesen 941 mal Letzte Änderung am 24. Sep. 2018