Aktuelles aus der Stadt: Niederstetten

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Schnell gefunden
Mitarbeiter
Geomap
Mitteilungsblatt
Notdienste
Mängelmeldung
Müllkalender
Bauplätze

Hauptbereich

Coronavirus - Geänderte Verordnung der Landesregierung (22.03.2020)

Artikel vom 21.03.2020

Update: Ministerpräsident Kretschmann zu den Ergebnissen der Konferenz von Bund und Ländern

Update: Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus erneut geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Montag, den 23. März 2020.

Konsolidierte Fassung der Corona-Verordnung, Stand: 22. März 2020 (PDF)
Zweite Verordnung der Landesregierung vom 22. März 2020 zur Änderung der Corona-Verordnung vom 17. März 2020 (PDF)
Verordnung der Landesregierung vom 20. März 2020 zur Änderung der Corona-Verordnung vom 17. März 2020 (PDF)
Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-Cov-2 (Corona-Verordnung - CoronaVO) vom 17. März 2020 (PDF)
Auslegungshinweise zur Corona-Verordnung (Stand 20.03.2020, 24:00 Uhr) (PDF)

Nichtamtliche Synopse des Gemeindetags vom 22.03.2020 (PDF)

Aktuelle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg

Die Ministerpräsidenten der Länder und Bundeskanzlerin Angela Merkel haben sich am 22. März auf ein umfassendes Kontaktverbot verständigt, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Die Einigung nimmt die baden-württembergische Linie auf. Ziel ist es, die direkten Kontakte auf das Allernotwendigste zu beschränken. (Das Statement beginnt bei 13:30).

Update: Die Landesregierung hat ihre Rechtsverordnung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus geändert. Die neuen Regelungen gelten ab Samstag, den 21. März 2020.

Pressestatement zur Lage in Baden-Württemberg und weitere Maßnahmen der Landesregierung
Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Innenminister Thomas Strobl informieren über die aktuelle Lage und weitere Maßnahmen der Landesregierung.