Aktuelles aus der Stadt: Niederstetten

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Schnell gefunden
Mitarbeiter
Geomap
Mitteilungsblatt
Notdienste
Mängelmeldung
Müllkalender
Bauplätze
Bürgerinfoportal

Hauptbereich

Schnelles Internet – Zuhause & Mobil

Artikel vom 19.03.2021

Aktuelles zum Breitband- und Mobilfunkausbau in Niederstetten

Versorgung „restlicher weißer Flecken“ + noch fehlende Gewerbegebiete

Der Main-Tauber-Kreis hat zusammen mit den Städten und Gemeinden ein Breitbandkonzept erarbeitet. Dieses sieht folgende fünf Stufen vor:

  • Stufe 1: Von 2017 bis 2019 Umsetzung des Basiskonzepts mit mindestens 50 Mbit/s im geförderten Ausbaugebiet und 30 Mbit/s im eigenwirtschaftlichen Ausbau durch die Telekom Deutschland GmbH.
  • Stufe 2: Anbindung aller 82 Schulen im Landkreis mit einem direkten Glasfaseranschluss von 2019 bis Mitte 2020. Ausbau durch die Telekom Deutschland GmbH.
  • Stufe 3: Erschließung der restlichen weißen Flecken von November 2020 bis voraussichtlich Mai 2023. Ausbau durch das Unternehmen NGN Fiber Network KG.
  • Stufe 4: Erschließung und Verdichtung der unmittelbaren Glasfaseranschlüsse in den Gewerbegebieten von November 2020 bis voraussichtlich Mai 2023. Ausbau durch das Unternehmen NGN Fiber Network KG.
  • Stufe 5: Innerörtliche Glasfasererschließung. Hierzu untersucht die Landkreisverwaltung aktuell Lösungswege, die Anfang 2021 beschlossen werden sollen.

Die Stufen 1 und 2: Basiskonzept und Sonderregelung Schulen konnten bereits umgesetzt werden. Nun folgen die Stufen 3 und 4.

Auf der Gemarkung Niederstetten betrifft der Stufe 3 folgende „Weiße Flecken“: Mönchshof, Dreischwingen, Höllhof, Weilerhof, Oberstetten (Reutalmühle), Rinderfeld (Teilebereich Neubaugebiet) und Wildentierbach (Teilbereich Richtung Dunzendorf).

In der Stufe 4 sind die Gewerbegebiete „Austraße“ und „Im Ganswasen“ berücksichtigt. Nach aktuellem Stand startet der Ausbau der Stufen 3 und 4 im November 2022. Eine Inbetriebnahme ist bis Mai 2023 geplant.

 

Kollokationsproblem Satelittenmodell – Aktueller Stand
Aufgrund von Kollokationsvereinbarungen aus dem Jahr 2013 sind in der Ortschaften Ermershausen, Herrenzimmern, Pfitzingen, Wermutshausen, Ebertsbronn, Wildentierbach und Teilen von Rüsselhausen Bandbreiten bis max. 50 Mbit/s verfügbar. Die Vereinbarungen sind zum Februar 2021 ausgelaufen, sodass sich die Telekom die „Netzrechte“ wieder sichern wird um auch in den genannten Ortsteilen eine höhere Bandbreite zur Verfügung stellen zu können. Die Umstellung soll noch im Frühjahr 2021 durchgeführt werden.

 

Mobilfunkausbau

Herrenzimmern, Pfitzingen, Rüsselhausen: Die Telekom kündigte mit einem Schreiben des Ausbaus des BOS-Mastes in Herrenzimmern für das Jahr 2020 an. Dieser soll in Zukunft die Teilorte Pfitzingen, Herrenzimmern und Rüsselhausen mit Mobilfunk versorgen. Aktuell rechnet die Telekom mit einer Inbetriebnahme in der zweiten Jahreshälfte 2021.

Vorbachzimmern: Hier ist die Suchkreisanfrage abgeschlossen. Ein Bauantrag für die Errichtung eines Mobilfunkmastes, oberhalb der Weinberge wurde eingereicht und befindet sich in der Prüfung zur Baugenehmigung. Der Mast soll für alle Mobilfunkanbieter zur Verfügung stehen.

Weitere Suchkreisanfragen der Versorger für neue Mobilfunkmasten laufen in den Bereichen Wermutshausen und Ebertsbronn.

 

Informationen und Neuigkeiten zum Breitband- und Mobilfunkausbau erhalten Sie über die städtische Website auf www.niederstetten.de/leben-wohnen/ver-entsorgung/internet-mobilfunk-breitbandausbau oder auch auf der Website des Landkreises unter www.main-tauber-kreis.de/Landratsamt/Themen-und-Projekte/Breitbandausbau.

Für Fragen steht Herr Mayer, vom Bauamt auch gerne telefonisch für Sie zur Verfügung unter der Telefonnummer: 07932 9102-33 oder per E-Mail an sebastian.mayer(@)niederstetten.de.