Aktuelles aus der Stadt: Niederstetten

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Schnell gefunden
Mitarbeiter
Geomap
Mitteilungsblatt
Notdienste
Mängelmeldung
Müllkalender
Bauplätze
Bürgerinfoportal

Hauptbereich

Impfmarathon im RIS

Artikel vom 05.01.2022

Täglich sind 1200 Impfungen möglich. Um eine Impfung erhalten zu können, ist eine vorherige Terminbuchung unter www.main-tauber-kreis.de/impfen notwendig. Es werden Erst-, Zweit- und Drittimpfungen angeboten.

 

„Die Impfkampagne im Main-Tauber-Kreis nimmt deutlich Fahrt auf. Noch nie war es einfacher, im Landkreis schnell und niederschwellig an eine Impfung zu kommen“, sagt Erster Landesbeamter Florian Busch, Leiter des Corona-Arbeitsstabs im Landratsamt. „Jede Person ab zwölf Jahren kann im RIS eine Impfung erhalten. Ich appelliere daher nochmal an alle Personen, die bisher noch nicht geimpft sind, sich jetzt impfen zu lassen. Auch eine Auffrischimpfung kann dort ganz unkompliziert, bereits nach drei Monaten erfolgen. Nur wenn alle gemeinsam an einem Strang ziehen, können wir der Pandemie ein Ende setzen“, ergänzte Busch.

 

Seit dem Start des RIS in Königshofen konnten bereits fast 5000 Impfungen vorgenommen werden. Die Kapazitäten im RIS wurden in den vergangenen Wochen sukzessive ausgeweitet, um der großen Nachfrage an Impfungen gerecht zu werden. Während des Impfmarathons werden dadurch innerhalb von vier Tagen knapp 5000 Impfungen ermöglicht.

 

Für die Impfung im RIS müssen der Personalausweis, das gelbe Impfbuch und die Versichertenkarte mitgebracht werden. Es können alle interessierten Menschen mit Wohnsitz in Deutschland eine Impfung (Erst-, Zweit- oder Drittimpfung) erhalten. Das Angebot ist also ausdrücklich nicht auf Einwohnerinnen und Einwohner des Main-Tauber-Kreises oder des Landes Baden-Württemberg beschränkt. Eine Impfung ist für Personen ab zwölf Jahren möglich. Im RIS besteht die Pflicht, eine FFP2-Maske zu tragen.

 

Der Regionale Impfstützpunkt wird durch das Landratsamt Main-Tauber-Kreis betrieben. Die Stadtverwaltung Lauda-Königshofen stellt das Gebäude zur Verfügung und leistet organisatorische Unterstützung. lra