Aktuelles aus der Stadt: Niederstetten

Seitenbereiche

Durch das Laden der Inhalte erhebt Facebook personenbezogene Daten und verarbeitet diese. Mehr dazu in der Datenschutzerklärung.

Schnell gefunden
Mitarbeiter
Geomap
Mitteilungsblatt
Notdienste
Mängelmeldung
Müllkalender
Bauplätze
Bürgerinfoportal

Hauptbereich

Windelkonzeption des Landkreises geht in die zweite Runde

Artikel vom 09.12.2021

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis gibt auch im Jahr 2022 Windelsäcke für Haushalte mit Wickelkindern und pflegebedürftigen, inkontinenten Personen aus. Auch der Zuschuss für Mehrwegwindeln wird im Jahr 2022 weiterhin gewährt. Diese Freiwilligkeitsleistungen des Main-Tauber-Kreis hat der Kreistag beschlossen. Sie wurden 2021 erstmals gewährt. Haushalte mit Wickelkindern bis zum 2. Geburtstag sowie mit pflegebedürftigen, inkontinenten Personen, die zu Hause gepflegt werden, erhalten pro Monat kostenlos einen Müllsack. Es müssen die Voraussetzungen erfüllt und durch die Vorlage entsprechender Nachweise belegt sein. Die Kosten trägt der Landkreis. Die Städte und Gemeinden prüfen weiterhin die Anträge und geben die Windelsäcke aus.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme zusätzlicher kostenloser Müllsäcke ist, dass der Hauptwohnsitz der erziehungsberechtigten Person und des Kindes beziehungsweise der pflegebedürftigen, inkontinenten Person im Main-Tauber-Kreis ist und der Anschluss an die Abfallentsorgung des Main-Tauber-Kreises besteht, also die jährliche Müllgebühr bezahlt wird. Zudem müssen dem Antrag Nachweise beigefügt werden – bei Wickelkindern eine Kopie der Geburtsurkunde des Kindes beziehungsweise bei inkontinenten, pflegebedürftigen Personen ein aktuelles ärztliches Attest, welches explizit die Inkontinenz der oder des Pflegebedürftigen bestätigt. Um die Windelsäcke bei Inkontinenz zu beantragen, wird ein ärztliches Attest benötigt. Atteste aus dem vergangenen Jahr bleiben weiterhin gültig. Ausgenommen sind befristete Atteste, nach deren Ablaufdatum. Sollte das Attest aus dem Vorjahr nicht mehr vorliegen, können für 2022 auch Folgeanträge ohne Attest bei den Städten und Gemeinden abgegeben werden.

Wie viele Säcke kann ich maximal erhalten?

Unter Beachtung der Förderkriterien übernimmt der Landkreis bei Wickelkindern ab Antragstellung einen Sack pro Monat, bis das Kind 24 Monate alt ist, also insgesamt maximal 24 Säcke. Der Monat, in dem das Kind zwei Jahre alt wird, zählt nicht mehr dazu. Eine Antragstellung ist für jedes Kalenderjahr erforderlich.

Für pflegebedürftige inkontinente Personen (keine bestimmte Pflegestufe erforderlich), die zu Hause gepflegt werden, werden maximal zwölf Säcke pro Jahr zur Verfügung gestellt, das heißt ab Antragstellung ein Sack pro Monat.

Die Ausgabe der Säcke erfolgt ab dem Zeitpunkt der Beantragung, eine rückwirkende Beantragung ist nicht möglich. Wegen der kalenderjährlichen Abrechnung können Säcke immer nur bis zum Jahresende ausgegeben werden.

Wie erhalte ich die Windelsäcke?

Um die Windelsäcke zu erhalten, ist es notwendig, dass ein entsprechendes Formular ausgefüllt und mit den notwendigen Nachweisen bei der Stadtverwaltung Niederstetten abgegeben wird (der Antrag darf vollständig ausgefüllt und unterschrieben, zusammen mit der Geburtsurkunde bzw. dem Attest in den Briefkasten eingeworfen werden).

Das Antragsformular ist erhältlich beim Abfallwirtschaftsbetrieb Main-Tauber-Kreis, Gartenstraße 1, 97941 Tauberbischofsheim, Telefon 09341/82-4002,
E-Mail: abfallwirtschaftsbetrieb(@)main-tauber-kreis.de, sowie im Internet unter www.main-tauber-kreis.de/windelkonzeption.)

Nach Prüfung der Unterlagen erhalten Antragstellerinnen und Antragsteller von der Stadt Niederstetten eine schriftliche Mitteilung, dass die Windelsäcke, gegen Vorlage der Mitteilung, im Rathaus abgeholt werden können.  

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Ihr Rathausteam
der Stadt Niederstetten